Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Antworten
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Wie sehen eure Tipps für die olympischen TT-Bewerbe aus? Wer wird gewinnen? Wie werden unsere Spieler/innen abschneiden? Wer wird am besten abschneiden?
Ani
Foren-Legende
Beiträge: 5314
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Ani »

Schwer zu sagen...wir auch auf die Auslosung ankommen.

China wird das Maß aller Dinge sein - dahinter vermutlich Japan.

Ich bin gespannt ob es Ma Long "noch einmal" schafft. Zuletzt waren die Leistungen nicht mehr so dominant wie noch vorher.
FORZA ITALIA !!!!!
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Fegerl/Polcanova erwartungsgemäß schon out.

Liu Jia gewinnt ihr erstes Spiel gegen eine Zwölfjährige und muss nun ab 14:45 gegen eine Ukrainierin ran. Das Spiel wird auf ORF übertragen. Schauen wir mal ob sich eine weitere Runde ausgeht…
Mit einem 4:0-Sieg durch Liu Jia starteten die ÖTTV-Asse in das Tischtennis-Turnier der Olympischen Spiele. Die Linzerin bezwang die erst 12-Jährige Syrerin Hend Zaza im Blitztempo binnen zwölf Minuten. Danach folgte im „Tokyo Metropolitan Gymnasium“ ein 1:4 des Mixed-Doppels Stefan Fegerl/Sofia Polcanova gegen die als Nr. 2 gesetzten Lokalmatadore Jun Mizutani/Mima Ito.

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse

Für Stefan Fegerl bedeutete dieses Achtelfinal-Aus das Ende einer großartigen Profi-Karriere. Der 32-jährige Waldviertler, der EM-Gold im Team und im Doppel 2015 sowie auf Vereinsebene das Triple mit Düsseldorf gewinnen konnte, übernimmt nach Olympia die Rolle des ÖTTV-Vizepräsidenten Sport. Bei der Abschiedsgala mit Polcanova durfte Fegerl aber zwischendurch sogar von der Sensation träumen: Nach einem 5:11 im ersten Satz konnten die Vize-Europameister von 2018 perfekt zurückschlagen, gingen im zweiten Durchgang mit 9:4 in Führung und stellten mit dem 11:8 auf 1:1. Auch in Satz drei konnte die ÖTTV-Paarung den Rhythmus halten, führte 3:0 und schien das Match im Griff zu haben. „Da waren die Japaner wirklich ratlos – und Fegerl/Polcanova auf dem Weg zur Überraschung“, schilderte ÖTTV-Sportdirektor Karl Jindrak. Auch nach einem 4:9-Rückstand konnte das rot-weiß-rote Duo nochmals auf 8:9 herankommen. Doch dann setzten sich Jun Mizutani/Mima Ito, die übrigens beide bereits die Austrian Open gewinnen konnten, durch, gewann 11:9 und machten im vierten und fünften Heat mit 11:4-Erfolgen kurzen Prozess und besiegelten den 4:1-Erfolg. „Schade – wir haderten dabei auch mit dem Losglück“, ergänzte Jindrak.

Liu Jia – 4:0 trotz Einstellungsproblemen

Ohne Probleme setzte sich Liu Jia in der Vorrunde gegen die jüngste Teilnehmerin der gesamten Olympischen Spiele, gegen die 12-jährige Hend Zaza aus Syrien, die mit guter Rückhand-Technik überraschte, mit 4:0 durch. „Ich war nervös und fand auch nicht zur richtigen Einstellung, da ich immer im Hinterkopf hatte, dass ich gegen ein Kind spiele. Deshalb hatte ich im zweiten Satz zu kämpfen, musste einen Vier-Punkte-Rückstand wettmachen. Es war also noch nicht weltklasse, aber ich werde mich steigern“, bilanzierte die 39-Jährige, die nun in Runde eins am Samstag (14:45) gegen Ganna Gaponova aus der Ukraine an die Platte muss. Weiter ginge es der Papierform nach gegen die russische Verteidigerin Polina Mikhailova und Adriana Diaz aus Puerto Rico.

Als Nummer 10 der Setzliste steigt Sofia Polcanova erst im 1/16-Finale ins Turnier ein und wird daher ihr erstes Match der Einzelkonkurrenz nicht vor Montag, 26.Juli absolvieren. Ihre planmäßige Gegnerin wäre ihre Klubkollegin von Linz AG Froschberg, Margaryta Pesotska aus der Ukraine, im Falle eines Erfolges ginge es im Achtelfinale gegen die Nummer zwei Japans, die Weltranglisten-10., Kasumi Ishikawa.

Die beiden ÖTTV-Herren Robert Gardos und Daniel Habesohn werden in der Setzliste an den Positionen 17 bzw. 32 geführt und müssen daher in der zweiten Runde (letzte 48) erstmals zum Schläger greifen. Gardos eröffnet gegen den Sieger aus Paul Drinkhall (ENG) gegen den Iraner Nima Alamian, Habesohn trifft auf den Sieger aus Chew Ze Yu (Singapur) gegen Ibrahima Diaw aus dem Senegal.

Olympische Spiele in Tokio/Jpn (bis 8.8.):

Damen-Einzel
Vorrunde
Liu Jia - Hend Zaza (SYR) 4:0 (4, 9, 3, 5)

1.Runde (64)
Liu Jia - Ganna Gaponova (UKR) Samstag, 14:45 Uhr (Tisch 3)

Runde 2 (48)
* Liu Jia – Polina Mikhailova (RUS) 25. Juli
Runde 3 (32)
* Liu Jia – Adriana Dianz (PUR)
Sofia Polcanova (10) – voraussichtlich Margaryta Pesotska (UKR) 26. oder 27. Juli

Mixed
Achtelfinale, Runde 1:
Stefan Fegerl/Sofia Polcanova – Jun Mizutani/Mima Ito (JPN/2) 1:4 (-5, 8, -9, -4, -4)

Herren-Einzel
Runde 2 (48)
Robert Gardos (17) – Paul Drinkhall (ENG) am 25. oder 26. Juli
Daniel Habesohn (32) – Chew Ze Yu (SGP) am 25. oder 26. Juli
Runde 3 (32)
* Robert Gardos – Jang Woojin (KOR) 26. oder 27. Juli
* Daniel Habesohn – Marcos Freitas (POR) 26. oder 27. Juli
Quelle: https://www.oettv.org/de/newsshow-schad ... ion-vorbei
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Susi steht nach einem 4:2 in Runde 2.
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Danny jetzt live im ORF in Runde 2 :wave:
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Danny kommt weiter, Robert Gardos leider Out
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Liu Jia schlägt die nächste Verteidigerin und steht in Runde 3 :thumbup:

Danny und Sofia spielen um 8:30 und 9:30. Daumen drücken ist angesagt :notworthy:
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Danny wehrt bei 1:3 gegen Freitas 3 Matchbälle ab, spielt ab da furios und verliert im Entscheidungssatz leider den Faden. Starke Vorstellung ohne einen Happy End. Sehr schade :(
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Aus dem ÖTTV
Von 0:2 auf 4:3 – Liu Jia in Tokio „on fire“

Drei Spiele, drei Siege – Liu Jia ist bei ihrem sechsten Olympia-Turnier „on fire“ und steht nach dem großartigen 4:3-Erfolg gegen die Russin Polina Mikhailova im 1/16-Finale. Hier kommen am Montag Vormittag noch Österreichs Doppel-Europameister Daniel Habesohn und Sofia Polcanova im „Tokyo Metropolitan Gymnasium“ zum Einsatz.

„Hut ab, ich bin begeistert“, gratulierte ÖTTV-Sportdirektor Karl Jindrak der Linzerin. Wobei er beim Stand von 0:2 Liu Jia nichts mehr zutraute. „Aber dann konnte Susi drei Bälle von Mikhailova blocken, gegen die sie zuvor nicht den Funken einer Chance hatte.“ So brachte die Europameisterin von 2005 die Russin völlig aus dem Rhythmus. „Liu Jia machte plötzlich keine leichten Fehler mehr, spielte lange Topspins und brachte die Russin zur Verzweiflung“, analysierte Jindrak.

Dabei sah Polina Mikhailova, nach Satzgewinnen von 11:8 und 11:7 schon wie die Siegerin aus. Da machte die Russin immer wieder Rückhandpunkte gegen Lius Vorhand, brillierte mit enormen Schnittvarianten, und mit starken Services. Doch dann folgten die erwähnten drei Blocks, die zur Wende führten: Liu Jia gewann überzeugend 11:8, 11:5 und 11:6, stellte von 0:2 auf 3:2 in Sätzen. Im, sechsten Durchgang verlor die Linzerin beim Stand von 6:6 ein wenig die Konzentration und musste nach dem 8:11 in den Entscheidungssatz.

Im Decider ging Liu Jia schnell mit 3:0 in Führung, Mikhailova nahm ihr Timeout, wirkte aber weiterhin ratlos und Liu Jia durfte nach dem 11:5 nach 50 Minuten über das 4:3 und den 1/16-Finaleinzug jubeln. „Sie ist sich nicht meine Lieblingsgegnerin. Ich hatte kein wirkliches Rezept gegen sie. Ich wollte zu Beginn zu sicher spielen, dann habe ich auf Topspins umgestellt, das brachte sie in Stress“, erklärte die Linz AG-Froschberg-Spielerin. In Runde drei geht es nun am Dienstag gegen den Stolz Lateinamerikas, Adriana Diaz aus Puerto Rico.

Polcanova steigt ins Olympiaturnier ein
Um 8.30 bzw. 9.30 Uhr greifen Daniel Habesohn und Sofia Polcanova in der dritten Runde zum Schläger. Habesohn trifft in einem europäischen Duell auf den Portugiesen Marcos Freitas. Sofia Polcanova, die überhaupt erst in der Runde der letzten 32 ins Geschehen eingreift, bleibt das erwartete Duell mit „Angstgegnerin“ Margaryta Pesotska erspart. Die Ukrainerin musste sich Manika Batra aus Indien nach 3:2-Führung noch knapp geschlagen geben.

Während sich Habesohn und sein portugiesischer Gegner aus vielen Duellen bestens kennen, ist es für Polcanova das erste Aufeinandertreffen mit der äußerst unangenehm spielenden Nummer eins Indiens im Erwachsenenalter. Lediglich 2011 im Alter von 16 Jahren standen sich die beiden bei einem Jugendturnier gegenüber, damals ging die Österreicherin als Siegerin von der Platte.
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Jun Mizutani & Mima Ito gewinnen ein episches Mix Doppel Finale mit 4:3 gegen Liu Shiwen / Xu Xin :notworthy: :clap:
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Susi gewinnt Runde 3 4:0 :thumbup: Sie steht damit im Achtelfinale :notworthy: Jetzt heißt es Daumen drücken für Polcanova :-))
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Polcanova hat in allen 4 Sätzen mitgehalten, aber alle verloren. Out im Achtelfinale! Somit haben wir noch Susi um ins Viertelfinale zu kommen :notworthy:

Aus dem ÖTTV
Liu Jia „rast“ in 28 Minuten ins Achtelfinale

4:0 – innerhalb von 28 Minuten! Liu Jia fegte im „Tokyo Metropolitan Gymnasium“ im Express-Tempo zum Sieg über Lateinamerika-Meisterin Adriana Diaz (Nr. 9) aus Puerto Rico, steht damit bereits im Achtelfinale und egalisiert auch ihr bislang bestes Olympia-Einzel-Ergebnis von 2016. „Ich bin sprachlos und restlos begeistert“, kommentierte ÖTTV-Sportdirektor Karl Jindrak diesen klaren 4:0-Erfolg. Liu Jia spielt noch am Dienstag um 13:30 Uhr gegen Jihee Jeon (Kor/7). Schon um 9:30 Uhr steigt Sofia Polcanova im Achtelfinale gegen Kasumi Ishikawa (JPN/5) in den Court.

„Chapeau – Susi hat in diesem Match fast alles richtig gemacht. Sie spielte taktisch perfekt vom ersten Ball weg, riskierte nicht zu viel, war enorm fokussiert, platzierte die Bälle optimal und zwang Diaz somit zu Fehlern“, schwärmte ÖTTV-Sportdirektor Karl Jindrak, der nach dem 28-Minuten-Thrll der 39-Jährigen ergänzte: „Es hat sich bezahlt gemacht, dass Liu Jia von vorne weg auch im Olympia-Camp in Fuchu mit dabei war. Dort holte sie sich unter der Leitung von Teamchef David Sargsyan den letzten Schliff.“

Gegen die Nummer neun des Turniers, Adriana Diaz, war die Linzerin von Beginn weg Chefin im Court, untermauerte dies in Satz mit einer Vier-Punkte-Führung und gewann 11:9. Dann setzte die Europameisterin von 2005 mit einem 11:4 nach und brachte den 4:0-Erfolg durch zwei weitere Sätze auf 11:9 ins Trockene. „Bis auf die letzten drei Bälle beim Stand von 10:6 im vierten Satz hab ich perfekt gespielt. Mir kam auch zugute, dass Diaz in ihrem ersten Spiel in der Olympia-Halle äußerst nervös war“, meinte Susi, die noch am Dienstag um 13:30 Uhr in der Runde der besten 16 auf Jihee Jeon (Kor) trifft.
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Boll verliert! Jorgic schlägt Harimoto 4:3 :)
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Susi leider verletzt und verliert Achtelfinale 1:4.
R.K.
Ausredenkaiser
Beiträge: 178
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 02:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von R.K. »

Markus G. hat geschrieben: Di 27. Jul 2021, 14:26 Susi leider verletzt und verliert Achtelfinale 1:4.
Ich hab's gesehen. :!: Nach super Leistung und Gewinn des 2ten Satzes, hat sie sich ( Anfang 3ter Satz) bei einem Netzroller der Gegnerin eine Rückenverletzung zugezogen. Nach längerer Behandlung hat sie scheinbar unter Schmerzen das Match zu Ende gespielt. Aus meiner Sicht wäre es vielleicht besser gewesen das Match w.o. zu geben, da das Risiko die Rückenverletzung zu verschlimmern - bestand
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Aus dem ÖTTV
Was für ein Pech! Nach einem großartigen Turnier mit vier Siegen in Folge fand das olympische Einzel für Liu Jia im Achtelfinale ein bitteres Ende. Nach einem verpatzten ersten Satz (1:11) fand sie gegen die Koreanerin Jeon Jihee immer besser ins Spiel, holte nach Abwehr eines Satzballes Durchgang zwei gegen die Nummer 14 der Welt gar mit 12:10 zum Ausgleich. Zu Beginn des dritten Satz passierte es: nach einem langen Ballwechsel mit besserem Ausgang für „Susi“ kamen nach einem unglücklichen Schritt plötzlich die Schmerzen in ihrem lädierten Rücken wieder. Vor dem Turnier litt sie seit längerer Zeit an Bandscheibenproblemen, bekam diese aber rechtzeitig in den Griff. Nun wurden sie wieder akut!

Auch eine Behandlungspause („Medical Time-Out“) brachte keine Verbesserung, sie versuchte es zwar weiter, war unter Schmerzen aber sehr in der Bewegung eingeschränkt. Vor allem bei Bällen weit in ihre Vorhandseite war sie praktisch chancenlos. Liu Jia spielte das Match zwar tapfer zu Ende, die Koreanerin nutzte die Beeinträchtigung der Österreicherin aber geschickt aus, blieb immer konzentriert und holte Sätzen drei bis fünf sicher zum Einzug in die Runde der letzten acht.

„Ich bin jetzt einfach nur leer. Wenn der Körper nicht mitspielt ist das sehr bitter. Vielleicht waren die fünf Spiele auch zu viel, aber ich habe mich gut gefühlt und wollte alles geben.“, war Liu Jia nach dem Spiel deprimiert. Jetzt warten vier Tage Pause bis zum Beginn des Teambewerbes. Sportdirektor Karl Jindrak: „Wir versuchen jetzt, vom Ärzteteam im olympischen Dorf eine genaue Diagnose zu bekommen. Erst dann werden wir über weitere Schritte entscheiden.“ Plan B wäre, Liu Jia im Mannschaftsbewerb durch Karoline Mischek zu ersetzen.

Die ÖTTV-Damen dürfen aber in jedem Fall zufrieden auf das olympische Einzel zurückblicken. Beide Spielerinnen ins Achtelfinale brachten außer Österreich nur die TT-Großmächte China, Japan und Singapur.


Achtelfinale
Liu Jia – Jeon Jihee (KOR/7) 1:4 (-1,10,-3,-3,-4)
Ja, eine schwierige Entscheidung! Einerseits toll dass Susi die Zähne zusammen gebissen hat und sich die Chance auf das Viertelfinale nicht nehmen lassen wollte. Es sind ja wohl ihre letzten Olympischen Spiele. Andererseits war das Spiel im Grunde mit der Verletzung vorbei. Es wäre auch schon ohne Verletzung sehr sehr schwer geworden.
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Dima gewinnt 4:2 gegen Calderano und steht im Halbfinale.
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Jetzt live in ORF Semifinale TT-Halbfinale der Olympischen Spiele!
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Fan Zen Dong steht nach einem 4:3 im Finale! Dima gegen Ma Long 2:2
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Ma Long holt Gold! Da hatte er gestern gegen Dima deutlich mehr zu kämpfen. Fan Zen Dong Silber und Dima holt Bronze.
Benutzeravatar
Harnikfan
Hobbynudler
Beiträge: 2042
Registriert: So 15. Jun 2008, 02:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Harnikfan »

Schade. Von den Ergebnissen her waren die 4 Halbfinalisten offenbar ziemlich auf Augenhöhe. Mit etwas Glück kann Dima auch Olympiasieger werden. Ich hätte es ihm gegönnt. Wobei Bronze sicher auch mehr ist, als er anfangs erwartet hätte.

Die Enttäuschung der Spiele ist natürlich Harimoto. Auch wenn es keine klassischen "Heimspiele" waren, hätte i h in Japan doch wesentlich mehr von ihm erwartet. Aber die Zukunft gehört ihm natürlich trotzdem. Bin gespannt wer in China in die Fußstapfen von Ma Long tritt - oder ob er in 3 Jahren (die Spiele sind ja früher als sonst) die Chance bekommt sich endgültig mit 3x Olympia-Gold zu verewigen.
>>Die Macht möge mit euch sein<<
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Bei den Paraolympischen Spielen kann Christian Gardos gewinnen:
3:0! Krisztian Gardos gelingt Traumstart

Traumstart für Krisztian Gardos ins paralympische Tischtennis-Turnier von Tokio. Der als Nummer sechs gesetzte Tiroler bezwang zum Auftakt der Gruppenphase den Südafrikaner Theo Cogill klar mit 3:0. Am Donnerstag geht es gegen Mateo Boheas (FRA/4) und am Freitag gegen Carlos Carbinatti (BRA/26). Die beiden Besten bestreiten am Samstag das Viertelfinale.

Der Bronzemedaillen-Gewinner von Rio 2016, der an einer Hüftarthrose leidet, erledigte seinen Debüt-Auftritt im Metropolitan Gym von Tokio mit Bravour: Innerhalb von 20 Minuten fegte Gardos die Nummer 30 der Welt mit 3:0 von der Platte. Lediglich im zweiten Satz kam der Tiroler unter Druck, lag mit 3:8 zurück, gewann aber 11:9. Auch im dritten Satz hatte der 46-Jährige eine kurze Durststrecke: Der Linkshänder Cogill konnte von 2:7 auf 7:7 stellen, verlor am Ende aber mit 7:11. Das 3:0 macht Krisztian Mut für die nächsten – wohl härteren – Aufgaben:

Mateo Boheas (F) ist die Nummer vier der Welt und der Favorit in der Gruppe. Bei der EM musste sich Gardos knapp geschlagen geben, allerdings konnte er zuvor schon gegen den Franzosen gewinnen. „Er ist ein starker, junger Spieler, aber manchmal etwas kopflos. Ihm kann an manchen Tagen alles aufgehen, an anderen läuft es nicht. Nach der langen Turnierpause ist aber sowieso jeder Gegner eine Wundertüte“, analysiert Coach Clemens Gal vor dem Match am Donnerstag.

Mit Carlos Carbinatti kommt es am Freitag zum Wiedersehen: In Rio 2016 gewann Gardos knapp gegen den Brasilianer, der in der Weltrangliste auf Position 26 liegt. „Diesmal hoffentlich wieder“, zwinkert der Heeressportler.
Paralympics in Tokio, Klasse 10, Gruppe D:

Krisztian Gardos (6) – Theo Cogill (RSA/30) 3:0 (5, 9, 7)
26.8., 6:40 Uhr: Krisztian Gardos (6) – Mateo Boheas (FRA/4)
27.8., 9:00 Uhr: Krisztian Gardos (6) – Carlos Carbinatti (BRA/26)

Die Gruppenspiele erfolgen bis Freitag, die zwei Besten erreichen das Viertelfinale, das für Samstag angesetzt ist. Im Falle eines Halbfinal-Einzuges, würde dieses ebenfalls am Samstag folgen. Finale und Spiel um Platz drei stehen am Sonntag am Programm.
Quelle: ÖTTV
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Paralympics: Tiroler unterlag Gruppen-Favorit mit 1:3, aber:

Viertel-Chance lebt für Krisztian Gardos

Rückschlag für Krisztian Gardos beim paralympischen Tischtennis-Turnier von Tokio. Der als Nummer fünf gesetzte Tiroler unterlag Gruppenfavorit Mateo Boheas (FRA/4) mit 1:3. Dank des 3:0-Auftaktsieges in der Gruppenphase gegen den Südafrikaner Theo Cogill lebt aber die Chance auf den Viertelfinaleinzug. Am Freitag geht es im direkten Duell gegen Carlos Carbinatti (BRA/26) um den dafür notwendigen zweiten Gruppenplatz.

Nur zwei Sätze lang konnte der Bronzemedaillen-Gewinner von Rio 2016 mit dem Franzosen mithalten. Dabei zeigte Gardos viel Kämpferherz, machte im ersten Satz einen 1:5-Rückstand und ein 7:9 wett, wehrte einen Satzball ab und verwertete seinen zweiten zum 13:11.

Im zweiten Heat konnte der 46-Jährige erneut einen 0:4- und 7:9-Rückstand ausgleichen, vergab aber seinen Satzball und verlor den vorentscheidenden Heat mit 11:13. Die beiden folgenden Durchgänge waren dann eine klare Sache für Boheas, der mit 11:4 und 11:3 den Sack zum 3:1-Erfolg und damit zum Viertelfinal-Einzug zumachte.

Der Tiroler, der an einer Hüftarthrose leidet, muss nun, um seinen Medaillentraum am Leben zu halten, am Freitag Carlos Carbinatti schlagen. In Rio 2016 gewann Gardos knapp gegen den Brasilianer, der in der Weltrangliste auf Position 26 liegt. „Diesmal hoffentlich wieder“, zwinkert der Heeressportler.
Paralympics in Tokio (bis Sonntag), Klasse 10, Gruppe D:

Donnerstag: Krisztian Gardos (5) – Mateo Boheas (FRA/4) 1:3 (11, -11, -4, -3)
Theo Cogill (RSA/30) – Carlos Carbinatti (BRA/26) 0:3

Mittwoch: Krisztian Gardos (5) – Theo Cogill (RSA/30) 3:0 (5, 9, 7)
Mateo Boheas (FRA/4) – Carlos Carbinatti (BRA/26) 3:0

Freitag, 9 Uhr: Krisztian Gardos (5) – Carlos Carbinatti (BRA/26)
Mateo Boheas (FRA/4) – Theo Cogill (RSA/30)

Tabelle: 1. Mateo Boheas (FRA/4) 4 Punkte, 2. Krisztian Gardos (5) 2, 3. Carlos Carbinatti (BRA/26) 2, 4. Theo Cogill (RSA/30) 0

Die zwei Besten erreichen das Viertelfinale, das für Samstag angesetzt ist. Im Falle eines Halbfinal-Einzuges, würde dieses ebenfalls am Samstag folgen. Finale und Spiel um Platz drei stehen am Sonntag am Programm.
Quelle: ÖTTV
Markus G.
Foren-Legende
Beiträge: 8321
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 01:00

Re: Olympische Spiele 2020 (21) - Tischtennisbewerbe

Beitrag von Markus G. »

Kristian Gardos steht im Viertelfinale :thumbup:
3:1 im Entscheidungsmatch gegen Carlos Carbinatti (BRA/Nr. 26 der Welt) – damit zieht Krisztian Gardos als Gruppenzweiter ins Viertelfinale des paralympischen Tischtennis-Turnieres von Tokio. Zuvor hatte der als Nummer fünf gesetzte Tiroler den Südafrikaner Theo Cogill 3:0 geschlagen und gegen Gruppen-Sieger Mateo Boheas (FRA/4) 1:3 verloren. Das Viertelfinale gegen Filip Radovic (MNE/6) steigt am Samstag ab 3:20 Uhr, das Halbfinale folgt ab 7:20 Uhr.

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse

Merklich nervös begann der Bronzemedaillen-Gewinner von Rio 2016 dieses Entscheidungsspiel gegen Carlos Carbinatti, verlor den ersten Satz schnell und ohne Chance mit 6:11. „Krisztian setzte sich zu sehr unter Druck, wusste, was auf dem Spiel steht. Dazu kamen große Probleme beim Service des Brasilianers. Dann gab es eine ordentliche Ansprache in der Satzpause, ich konnte ihn zum Glück beruhigen und wieder auf Kurs bringen“, meinte Cheftrainer Clemens Gal.

So ging Gardos in Durchgang zwei gleich 6:2 in Führung, gewann 11:9 und spielte endlich locker auf. Im dritten Heat führte der 46-Jährige gleich 7:1, gewann 11:5 und verkraftete dann auch den 0:3-Rückstand in Satz vier. Bei der ersten Führung von 8:7 nahm Carbinatti das Timeout, aber Gardos verwertete den zweiten Matchball zum 11:9 und fixierte den 3:1-Sieg, der Gruppenplatz zwei und den Viertelfinaleinzug bedeutete. „In dieser Phase spielte Krisztian endlich seine Spielstärke aus“, freute sich Gal.

Der Tiroler, der an einer Hüftarthrose leidet, saß danach lange in der Spielerbox und atmete am Ende auf: „Es war eine echt schwere Arbeit. Aber jetzt folgt die nächste Stufe. Ich muss mich enorm steigern.“ Im Viertelfinale am Samstag (3:20 Uhr) geht es gegen Gruppensieger Filip Radovic (MNE/6). „Krisztian ist dabei auf alle Fälle Außenseiter. Aber das Motto lautet: Volle Kraft voraus“, gab Clemens Gal die Marschroute vor.

Paralympics in Tokio (bis Sonntag), Klasse 10, Gruppe D:

Freitag: Krisztian Gardos (5) – Carlos Carbinatti (BRA/26) 3:1 (-6, 9, 5, 9)
Mateo Boheas (FRA/4) – Theo Cogill (RSA/30) 3:1

Donnerstag: Krisztian Gardos (5) – Mateo Boheas (FRA/4) 1:3 (11, -11, -4, -3)
Theo Cogill (RSA/30) – Carlos Carbinatti (BRA/26) 0:3

Mittwoch: Krisztian Gardos (5) – Theo Cogill (RSA/30) 3:0 (5, 9, 7)
Mateo Boheas (FRA/4) – Carlos Carbinatti (BRA/26) 3:0

Endtabelle: 1. Mateo Boheas (FRA/4) 6 Punkte, 2. Krisztian Gardos (5) 4, 3. Carlos Carbinatti (BRA/26) 2, 4. Theo Cogill (RSA/30) 0

Viertelfinale:
Samstag (3:20 Uhr): Krisztian Gardos (5) – Filip Radovic (MNE/6)

Im Falle eines Halbfinal-Einzuges, würde dieses ebenfalls am Samstag (7:20 Uhr) folgen. Beide Verlierer des Halbfinales gewinnen Bronze, das Finale steht am Sonntag am Programm.
Antworten